Einfamilienhaus.org

Startseite | Werben auf Einfamilienhaus.org

Nach Bundesland

Einfamilienhaus Preise

Hausbauarten

Hausbau Partner

Exklusive Werbung

Einfamilienhaus Blog

Wohnsituation in Berlin

Die Prognosen für Mieter in Berlin stehen schlecht aus. Nicht nur steigende Mieten sorgen in den letzten Jahren dafür, dass immer mehr Leute sich eine Wohnung in angesagten Lagen wie Mitte, Charlottenburg und Zehlendorf nicht mehr leisten können und einkommensschwächere Haushalte in die Berliner Randgebiete verdrängt werden, neue Studien belegen jetzt auch, dass Berlin unmittelbar eine Wohnungsnot bevorsteht. Immobilien im Raum Berlin sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Eine Prognose zeigt, dass es bereits im Jahr 2015 knapp 50.000 Haushalte mehr geben wird, als noch im Jahr 2010. Vor allem die Nachfrage nach Einzimmerwohnungen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen.

Allein in den typischen Studentenbezirken wie Friedrichshain, Kreuzberg und auch Neukölln ist der Bedarf an Single-Wohnungen gestiegen und macht ca. 50% der Anfragen aus, die jährlich bei großen Wohnungsunternehmen eingehen. In "Familien-Bezirken" wie Prenzlauer Berg, Schöneberg und Pankow werden dagegen verfügbare 3-Zimmer-Wohnungen knapp. Auch die momentan noch leerstehenden Wohnungen sollen sich laut Prognosen bis ins Jahr 2015 bis auf 1% des Gesamtbestandes an Wohnungen in Berlin reduzieren. Standen im Jahr 2006 noch rund 150.000 Wohnungen leer, soll diese Zahl 2015 nur noch bei knapp 20.000 freien Wohnungen liegen.

Der Trend geht zum Eigenheim

Wer neu nach Berlin zieht oder innerhalb von Berlin umziehen und der stressigen Wohnungssuche entgehen will, sollte sich daher über den Kauf einer Immobilie Gedanken machen. Ob Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus, ein Reihenhaus oder ein freistehendes Einfamilienhaus, der Trend in Berlin geht eindeutig zum Eigenheim. Immer mehr brach liegende Grundstücke werden für Bauvorhaben von der Stadt freigegeben. Das Baugewerbe boomt und das Stadtbild ist bereits jetzt von Baugerüsten und Rohbauten geprägt. Dabei breiten sich die Neubauten von Eigentumsimmobilien sowohl über die Innenstadtbezirke als auch auf Randbezirke von Berlin aus. Auf dem friedrichshainer Gelände des Alten Schlachthofs, auf welchem sich bis zum Jahr 1991 noch der zentrale städtische Vieh- und Schlachthof von Berlin befand, entstanden in den letzten Jahren mehrere Bauprojekte, die von Mehrfamilienhäusern, Loftbauten bis hin zu modernen Stadthäusern reichen. Grundstücke für Einfamilienhäuser in den Innenbezirken sind allerdings rar.

 

Passende Baulücken und Grundstücke sind hierfür vor allem in Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Spandau zu finden. Aber auch viele bereits bestehende Häuser stehen innerhalb von Berlin zum Verkauf und können auf diversen Immobilienseiten im Internet oder direkt bei Marklern gefunden werden. Hat man sich für den Umzug ins Eigenheim entschieden und sein Traumhaus oder seine Traumwohnung gefunden, gilt es den Umzug zu organisieren. Über Jahre angesammelte Bücher, Küchenutensilien und Bekleidung muss in Kisten verstaut und ins neue Heim geschafft werden.

 

Damit der Umzug möglichst reibungslos und ohne große Pannen verlaufen kann, bietet es sich an, ein Umzugsunternehmen zu beauftragen. Am leichtesten kann man gute Umzugsunternehmen online finden da man schnell und ohne viel Aufwand Preise und Leistungen vergleichen kann. Dieses kann einem nicht nur einen großen LKW stellen, der viel Platz für Möbel und Kartons bietet, sondern auch professionelles Werkzeug und Tragegurte besorgen, mit denen vor allem schwere Gegenstände wir Kühlschränke, Waschmaschinen und Spülmaschinen problemlos durch enge Treppenhäuser manövriert werden können. Ist der Umzug geschafft, kann man sich in aller Ruhe der Einrichtung und Dekoration des neuen Heims widmen.