Einfamilienhaus.org

Startseite | Werben auf Einfamilienhaus.org

Nach Bundesland

Einfamilienhaus Preise

Hausbauarten

Hausbau Partner

Exklusive Werbung

Einfamilienhaus Blog

Günstiger Immobilienkredit für ein Einfamilienhaus

Die Verwirklichung der eigenen Träume gipfelt in vielen Fällen in dem Bau der eigenen vier Wände für die Familie. Der Weg von der Idee bis zur Verwirklichung ist aber von mehr als einer Hürde geprägt. Bevor man sich überhaupt mit den Behörden herumstreiten darf, muss man ein wenig auf die Finanzierung des Eigenheims achten. Gerade hier kann man jedoch mit den richtigen Methoden und Werkzeugen einiges an Geld und Nerven sparen.

 

Was muss man bei der Finanzierung von Immobilien beachten?

Bei der Finanzierung einer eigenen Immobilie kommt es auf viele Faktoren an, um Geld zu sparen und die eigenen vier Wände möglichst schnell zu finanzieren. So kommt es bei der Suche nach einem Kredit vor allem darauf an, dass man den richtigen Zeitpunkt erwischt. Nur mit einem guten Zinssatz und einer fairen Laufzeit ist die Finanzierung der eigenen Immobilie überhaupt kostengünstig möglich. Gerade zu Zeiten von Krisen sinken die Zinsen in den meisten Fällen deutlich - die heutigen Zeit ist also für all jene interessant, die sowieso mit dem Gedanken eines eigenen Hauses spielen. Bei einem Gespräch mit der Hausbank wird man schnell erfahren, wo die Basis für ein Angebot zur Finanzierung liegt. Mit dieser Basis kann man sich auf die Suche nach anderen Angeboten machen. Ein Vergleich kann ganz besonders dabei helfen, die Angebote von anderen Banken zu prüfen und vielleicht ein Schnäppchen in Hinblick auf Kredite zu machen. Bei einem Vergleich im Internet sieht man beispielsweise auf einen Blick, wie hoch die Belastung durch Zinsen in Wirklichkeit ist und bei welchem Kreditinstitut man das meiste Geld einsparen kann. Das sollte die Suche nach guten Anbietern eingrenzen. (Für weitere Tipps siehe hier)

 

Auf die Laufzeit achten und an spätere Jahre denken

Der Vorteil einer langfristigen Finanzierung liegt für den Kreditnehmer vor allem in der Laufzeit. Für die Dauer des Darlehens wird der Zinssatz festgeschrieben und kann nicht mehr geändert werden. Daher ist bei einem niedrigen Zinssatz auch die Laufzeit ein wichtiger Faktor. Man muss sich nämlich ab der ersten Unterschrift Gedanken darüber machen, wie es nach einigen Jahren weitergeht. Die Anschlussfinanzierung wird dafür sorgen, dass man den Rest der alten Darlehenssumme abbezahlt und anschließend neu finanziert. Hier werden die Zinsen neu entschieden. Aber zumindest für die ersten Jahre kann man sich mit einem günstigen Zinssatz versorgen.

 

Quelle: Kreditvergleich.com

 

Das könnte sie auch interessieren:

» Ein Massivhaus in Bayern bauen