Einfamilienhaus.org

Startseite | Werben auf Einfamilienhaus.org

Nach Bundesland

Einfamilienhaus Preise

Hausbauarten

Hausbau Partner

Exklusive Werbung

Einfamilienhaus Blog

Barrierefrei im Haus dank eines Treppenliftes

Der Traum vom eigenen Haus ist ein Traum, den extrem viele Menschen träumen. Er kann aufgrund günstiger Fertighausanbieter und derzeit niedriger Zinsen für die Baufinanzierung immer häufiger schon in jungen Jahren erfüllt werden. Zieht eine junge Familie mit kleinen Kindern in das Haus ein, gilt die Hauptüberlegung wohl vor allen Dingen dem Platzbedarf. Denn dieser kann in der kleinen Mietwohnung oftmals nicht mehr gedeckt werden und das eigene Häuschen scheint da die einzige Alternative. Auch der angrenzende Garten ist für Familien ein wichtiger Wohlfühlfaktor, können die Kinder hier doch besonders sicher und geschützt spielen.

 

Im Laufe der Jahre lebt sich die Familie immer besser in ihrem Haus ein, doch die Kinder werden größer, die Eltern werden älter. Erreichen sie den Herbst des Lebens, dann stellt sich oft die Frage, ob sie das Haus auch weiterhin bewohnen können. Denn Treppenstufen und Co. werden dann schnell zum schier unüberwindbaren Hindernis. In diesem Fall kann nur noch die Installation eines Treppenliftes und der übrige barrierefreie Umbau des Hauses helfen. Während viele Dinge zum barrierefreien Umbau bereits beim Bau des Hauses bedacht werden müssen, verhält es sich mit dem Plattformlift anders. Denn er kann grundsätzlich in jedem Haus nachgerüstet werden.

 

Treppenlifte erhalten die Selbstständigkeit

Auch im Herbst des Lebens können die Bewohner des Hauses mit einem Treppenlifter ihre Selbstständigkeit weitestgehend erhalten. Denn ihre Mobilität geht ihnen damit nicht verloren. Sie sollten allerdings versuchen, alle wichtigen Wohnräume in der unteren Etage zu platzieren, um nicht immer mit dem Plattformlift nach oben und unten zu fahren. Denn die meisten Treppenlifte sind so angefertigt, dass sie zwar den Höhenunterschied problemlos bewältigen können, allerdings eine recht geringe Geschwindigkeit an den Tag legen.

 

Sinnvoll ist es also, von vornherein ein Badezimmer, eine Küche, Wohn- und Schlafzimmer auch in die untere Etage integrieren zu können. Insbesondere die Wasseranschlüsse sollten bereits im Erdgeschoss vorhanden sein, denn dadurch lässt sich eine aufwändige und kostenintensive Verlegung der Leitungen vermeiden.

 

Der richtige Treppenlift für das eigene Heim

Bei der Wahl der Treppenlifte stehen Verbraucher vor einer schwierigen Aufgabe. Denn die Anzahl der Hersteller ist schier unendlich groß. Hinzu kommt eine Vielzahl von Händlern, wobei es generell empfehlenswert ist, wenn die Treppenlifte direkt beim Hersteller bestellt werden. Zum Einen lassen sich so immense Kosten einsparen, da die Handelsspanne für die Zwischenhändler entfällt, zum Anderen kann auf den hausinternen Service bzw. die Wartung des Herstellers direkt zurück gegriffen werden. Denn obwohl der moderne Plattformlift natürlich so gefertigt ist, dass er über viele Jahre reibungslos funktioniert, sollte seine Funktionsweise in regelmäßigen Abständen überprüft werden. So lassen sich kleinere Fehler frühzeitig erkennen und entsprechend kostengünstig beheben.

 

Ebenfalls sollte beim Treppenlift bedacht werden, wie dieser aufgebaut sein soll. Es gibt Treppenlifte mit integriertem Sitz, der sich oftmals platzsparend zusammenklappen lässt. Diese eignen sich insbesondere für Personen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, aber dennoch laufen können. Daneben finden sich Treppenlifte, die auch die Nutzung mit einem Rollstuhl zulassen und für Menschen mit einem entsprechenden Handicap geeignet sind.

 

Ebenfalls sollte der Hersteller einen Vor-Ort-Termin vereinbaren, um die genauen Maße der eigenen Treppe zu nehmen. Ein seriöser Hersteller wird diesen Plattformlift nämlich generell nach Maß anfertigen und ihn auf das eigene Haus zuschneiden. Die Kosten können, bei Einteilung in eine Pflegestufe, auch anteilig übernommen werden. Hierfür sollten Hausherren einen entsprechenden Antrag stellen, und zwar vor dem Kauf des Treppenlifts

Quelle: http://www.einfamilienhaus.org